Aktiendepot für Kinder wird immer beliebter - Der große Junior Depot Vergleich 2019

Welche Bank bietet das beste Junior Depot? 

Viele Eltern möchten für ihre Kinder in einem Junior Depot etwas Geld zur Seite legen, um ihnen den Start ins Erwachsenenleben zu erleichtern oder später so manche Extras zu ermöglichen. Doch bei den derzeit extrem niedrigen oder sogar negativen Zinsen auf Sparbücher und Konten sollte man sich unbedingt über alternative Möglichkeiten informieren, die nicht riskant sind, dafür aber stabile und gute Renditen abwerfen. Ein solches Finanzprodukt wäre das Depot für Kinder. 

Wir haben die besten Angebote in unseren Junior Depot Vergleich aufgenommen und die jeweiligen Eckdaten aufgelistet. Außerdem haben wir versucht, alle eventuellen Fragen, die diese Veranlagungsform betreffen, ausführlich zu beantworten und umfassend darüber zu informieren. 

Aktiendepot für Kinder wird immer beliebter - Der große Junior Depot Vergleich  1

Diese Banken haben die interessantesten Angebote für Junior Depots

Wie und wo man  ein Aktiendepot für Kinder anlegen kann

Im Junior Depot Vergleich stachen die Angebote folgender Banken positiv hervor, die wir nun genauer vorstellen möchten: 

Aktiendepot für Kinder wird immer beliebter - Der große Junior Depot Vergleich  2

Comdirect – Infos zum Anbieter

Die Comdirect Bank ist eine der größten deutschen Direktbanken und als Universalbank für ihre besonders guten Angebote bei Girokonten und Wertpapierdepots bekannt. 

Das Comdirect Junior Depot ist in der Kontoführung bei regelmäßiger Einzahlung nicht nur kostenlos, sondern wird auch bei der ersten Sparplanausführung mit 25 Euro bezuschusst. Die minimale Sparrate beträgt 25 Euro, die monatlich, 2-monatlich oder vierteljährlich eingezahlt werden kann. Zudem ist es möglich, einen einmaligen, größeren Betrag zu investieren. 

Die Tochtergesellschaft der Commerzbank bietet außerdem die Wahl, ob das Geld durch Fonds-, Aktien- oder ETF-Sparen veranlagt werden soll und eine große Auswahl an Projekten. 

Für eine längerfristige Ansparung ist das Comdirect Junior Depot sehr gut geeignet, mit den Handelskosten von 4,90 € pro Trade + 0,25 % vom Ordervolumen nicht zu teuer und die Comdirect Junior Depot Prämie lockt natürlich noch zusätzlich. 

Aktiendepot für Kinder wird immer beliebter - Der große Junior Depot Vergleich  3

Consorsbank – Infos zum Anbieter

Die Consorsbank ist der deutsche Zweig der europaweit operierenden französischen BNP Paribas und die viertgrößte Direktbank Deutschlands. Das Consorsbank Junior Depot ist zwar kein spezielles Produkt für Eltern, jedoch kann das gewöhnliche Wertpapierdepot auch für Kinder eröffnet werden. Positiv ist hier, dass Sparpläne mit über 600 Fonds und über 400 ETF´s angeboten und generell keine Führungskosten verrechnet werden. Die Handelskosten liegen bei diesem Konto bei 4,95 Euro Fixkosten + 0,25 % Provision, beim Großteil der Sparpläne werden 1,5 % der Kaufsumme fällig, wobei manche sogar kostenlos sind. 

Um das Investitionsrisiko gering zu halten, gilt für das Consorsbank Junior Depot, dass nur in Wertpapiere der Risikoklassen 1 – 3 veranlagt werden kann. 

Aktiendepot für Kinder wird immer beliebter - Der große Junior Depot Vergleich  4

Degiro – Infos zum Anbieter

Die Bank mit Hauptsitz in den Niederlanden bietet kein spezielles Degiro Junior Depot und auch keine Sparpläne, ist aber als Spezialist für Trades bekannt und hat sogar eine selbst entwickelte Software, die das Investieren über Computer und Handy noch leichter macht. Deshalb haben wir diesen Anbieter in unseren Junior Depot Vergleich aufgenommen. 

Besonders positiv fallen hier die geringen Kosten von nur 2 bis 3 Euro pro Handel und der Wegfall von Führungskosten auf. Ein ETF pro Monat kann sogar kostenlos getradet werden. 

Um ein Depotkonto für Kinder zu eröffnen, müssen sich die Erziehungsberechtigten an den Kundenservice wenden. Zu beachten ist hier, dass dies erst für Kinder ab 7 Jahren möglich ist, da hierfür ein Junior Girokonto benötigt wird. 

Aktiendepot für Kinder wird immer beliebter - Der große Junior Depot Vergleich  5

DKB – Infos zum Anbieter

Die DKB (Deutsche Kreditbank Aktiengesellschaft) hat ihren Hauptsitz in Berlin und ist die Tochtergesellschaft der Bayerischen Landesbank. Dass sich diese Bank von Platz 16 auf Platz 2 der größten deutschen Direktbanken hochgearbeitet hat, kommt wohl vor allem durch die Auswahl an Angeboten. Als DKB Junior Depot bietet sie den DKB-Broker u 18 an, der auf den Namen des Kindes läuft und trotz der etwas höheren Handelskosten von 1,50 Euro bei Sparplänen und mindestens 10 Euro bei einzelnen Orders auch zahlreiche Vorteile hat. So wird beispielsweise keine Kontoführungsgebühr verrechnet, es gibt ein großes Angebot an ETF- und Wertpapiersparplänen, über 2.000 handelbare Fonds und mehr als 600 ETF´s zur Auswahl und die Möglichkeit zum Traden an 9 deutschen und vielen ausländischen Börsen. 

Die Eröffnung des DKB Junior Depots kann online (die Unterlagen werden dann ausgedruckt und per Post an die Bank geschickt) oder an einem der 26 Standorte vorgenommen werden. Bei Fragen können sich die Erziehungsberechtigten jederzeit an den telefonischen Kundenservice wenden. 

Aktiendepot für Kinder wird immer beliebter - Der große Junior Depot Vergleich  6

Onvista – Infos zum Anbieter

Die OnVista Bank, die sich aus einem Medienunternehmen für Finanzdienstleister entwickelt hat und Tochter der Comdirect ist, bietet kein explizites OnVista Junior Depot an. Wer aber bereits hier Kunde ist oder einfach von den guten Angeboten und den Vorteilen dieser Bank profitieren möchte, kann dies über einen kleinen Umweg machen. Die Eltern eröffnen in diesem Fall ein Festpreis-Depot, das auf ihren Namen lautet und damit auch versteuert werden muss. Bei Volljährigkeit kann dann der Übertrag auf das Kind vorgenommen werden. 

Kennzeichnend für OnVista sind das volumenunabhängige Handeln und die Schnäppchenangebote. So fallen zwar meist 5 Euro Gesamtkosten an, es gibt aber auch EFS´s ohne Orderprovision, Sparraten und Angebote. Für den Sparplanankauf werden bei über 50 Euro keine Spesen verrechnet und es stehen mehr als 166 ETF´s und 80 Fonds zur Auswahl.

Was besonders bei Junior Depots wichtig ist, ist die Vermeidung von Negativzinsen, die von OnVista garantiert wird. 

Wer Interesse an einem OnVista Festpreis-Depot hat, sollte sich unbedingt vor dem Abschluss informieren, da diese Bank immer wieder hervorragende Starter-Pakete anbietet, die Startguthaben und eine bestimmte Anzahl von gratis Trades beinhalten. 

Aktiendepot für Kinder wird immer beliebter - Der große Junior Depot Vergleich  7

ING DiBa – Infos zum Anbieter

Die ING Diba ist mit ihrem beinahe 55 jährigen Bestehen eine der ältesten und bewährtesten Banken Deutschlands und mit 9,3 Millionen Kunden die größte Direktbank Deutschlands. Das ING Diba Junior Depot ist ein Direkt Depot ohne Führungskosten, das bei der Eröffnung mit 75 Euro bezuschusst wird. 

Die Tochterfirma der niederländischen ING Groep mit Sitz in Frankfurt ist bekannt für ihre Produkte rund ums Trading sowie für Tagesgeldkonten. Damit ist diese Bank geradezu prädestiniert dafür, im Junior Depot Vergleich ganz vorne zu liegen. 

Wer über dieses Kinder-Depot tradet, dem werden bei Einzelkäufen 4,90 Euro + 0,25 % vom Kaufwert berechnet, bei Sparplänen, die ab 50 Euro angelegt werden können, sind 1,75 % vom Kaufbetrag zu bezahlen. Zur Auswahl stehen 70 Sparpläne auf EFS´s und 160 auf Fonds. Davon sind zwar keine dauerhaft vergünstigt oder frei, doch von Zeit zu Zeit werden zeitlich begrenzte Sonderaktionen angeboten, bei denen man auf jeden Fall zuschlagen sollte. 

Was man über ein Junior Depot unbedingt wissen sollte:

Was ist ein Junior Depot eigentlich? 

Junior Depots werden auch Minderjährigendepot oder Depot für Kinder genannt. Erziehungsberechtigte können ein solches Konto eröffnen und darauf regelmäßig oder einmalig Geld einzahlen, welches dann in Aktien und Fonds (meist mit hoher Sicherheitsstufe) veranlagt wird.

Ein solches Depot dient dem Vermögensaufbau für den Nachwuchs, der in Deutschland durch Steuerersparnis und Boni seitens der Banken unterstützt wird. Das auf dem Konto befindliche Geld geht mit der Volljährigkeit automatisch in den Besitz des Kindes über. Bis dahin haben die Erziehungsberechtigten die Vollmacht inne und müssen alle Trades sowie die Verwaltung „im Sinne des Kindes“ durchführen. 

Ist ein solcher Sparplan überhaupt sinnvoll?

Durch die derzeit extrem niedrigen Zinsen ist ein Sparbuch für den Vermögensaufbau nicht mehr zeitgemäß. Die Veranlagung in sichere Fonds und Aktien bietet jedoch eine Möglichkeit, um nicht nur Geld beiseite zu legen, sondern auch noch Renditen zu erhalten. 

Da dies nicht zwangsläufig regelmäßig geschehen muss, können sowohl einmalige Geldgeschenke, als auch regelmäßige Zuwendungen vermehrt werden. 

aktiendepot für kinder

Damit erhält das Kind bei Erreichen der Volljährigkeit eine gewisse Summe für den ohnehin immer teurer werdenden „Start ins Erwachsenenleben“, den viele Eltern ihren Kindern zwar geben wollen, ohne einen jahrelangen Sparplan aber meist nicht können. 

Natürlich kann das Depot auch von dem bereits erwachsenen Kind weitergeführt und das darauf befindliche Vermögen für später verwaltet werden. 

Welche Vorteile hat ein Wertpapiersparplan für Kinder gegenüber anderen Sparformen?

Dass Konten und Sparbücher für den Vermögensaufbau nicht mehr geeignet sind, weiß mittlerweile jeder. Doch wie sehen die Alternativen aus? Derzeit werden sogenannte Tages- oder Festgeldkonten am Markt angeboten und als höchst lukrativ beworben.

Doch wer sich in die Materie vertieft, sieht, dass die Verzinsung hier meist sehr zu wünschen übrig lässt. Für eine gesicherte Altersvorsorge, bei der es vor allem um den Anspareffekt geht, ist diese Form noch zu empfehlen, doch nicht, wenn es darum geht, für den Nachwuchs so viel Geld wie möglich auf die Seite zu legen und dieses maximal zu vermehren. 

Wertpapiere sind eine hervorragende Möglichkeit, um hohen Profit aus dem investierten Kapital zu schlagen. Vor allem, wenn es sich um eine sehr langfristige Veranlagung handelt, wie dies bei einem Junior Depot der Fall ist. Somit lassen sich Erträge erwirtschaften, die weit über dem gewöhnlichen Zinsniveau liegen. 

Der Junior Depot Vergleich zwischen verschiedenen Banken und Angeboten zeigt, dass bei allen oben genannten Varianten Renditen von ca. 5 % erwartet werden können. (Stand September 2019, Angaben ohne Gewähr)

Zudem sind die Raten flexibel und können bei finanziellen Problemen gestoppt werden. Außerdem gibt es in Deutschland auch noch eine steuerliche Vergünstigung, die das Veranlagen auf einem Depot für Kinder für Eltern sehr interessant macht.

Die Vorteile im Überblick:

  • sehr gute Renditen
  • steuerliche Ersparnis 
  • Flexibilität in der Einzahlung (ein- oder mehrmalig, regelmäßig, keine vertragliche Einzahlungsbindung)
  • relativ stabile Zinsen durch langfristige Veranlagung 
  • Besitz des Geldes geht ohne bürokratische Hindernisse automatisch an das Kind über 
  • effiziente Art und Weise, um den Kindern den Start ins Erwachsenenleben finanziell zu erleichtern

Wie sehen Sparpläne für ein Junior Depot aus?

Wichtig ist, dass der Großteil der Wertpapiere in den Niedrigrisikogruppen angesiedelt ist, um größere Verluste zu vermeiden. Niedrige Kosten und eine hohe Diversifizierung sind weitere Punkte, die ein solcher Sparplan erfüllen muss. 

Positiv an Sparplänen generell ist, dass die Veranlagung über einen längeren Zeitraum andauert und eventuelle Schwankungen des Marktes dadurch nicht stark ins Gewicht fallen. Dadurch sind die monatlichen oder jährlichen Renditen relativ stabil und die Gewinne ziemlich zuverlässig voraussehbar. 

Die Sparpläne für Junior Depots sind in der Regel langfristig und damit im Normalfall auch besonders erträglich.

Mit den Zinsen und Zinseszinsen kann so – je nach eingezahltem Betrag – eine beträchtliche Summe zusammenkommen. 

Welcher Betrag muss auf ein Junior Depot eingezahlt werden?

Der Junior Depot Vergleich zeigte, dass der Minimalbetrag von Bank zu Bank unterschiedlich ist. 

Manche Angebote sind an einen Betrag von ca. 25 Euro geknüpft, es gibt aber auch Kinderdepots, für die keine Vorgaben gelten und andere, die bei regelmäßiger Einzahlung kostenfrei sind. Es lohnt sich also, sich vorab zu informieren und eventuell auch einen Junior Depot Test zu rate zu ziehen. So kann für jede Familie, Situation und jedes Bedürfnis das richtige Produkt gefunden werden. 

Welche Kosten entstehen bei einem Depot für Kinder?

Die Kosten variieren je nach Bank und Angebot und können für die 6 wichtigsten Banken in unserem Junior Depot Vergleich eingesehen werden. 

Grundsätzlich gilt, dass eventuell Kontoführungskosten entstehen, auch wenn einige Banken bei Depots für Kinder darauf verzichten. 

Außerdem fallen für alle Trades Transaktionsgebühren an. Diese können als Fixpreis oder prozentual berechnet werden. 

Es lohnt sich auf jeden Fall, sich vor Eröffnung eines Junior Depots über die anfallenden Kosten der in Frage kommenden Angebote zu informieren und diese zu vergleichen. Manche Banken bieten zudem Special Offers an, bei denen beispielsweise eine gewisse Anzahl von Trades frei sind.

 

Wie kann ich ein Junior Depot für mein Kind eröffnen?

junior depot kinder

Die Eröffnung eines Junior Depots unterscheidet sich kaum von der Eröffnung eines Kontos für Erwachsene. Allerdings müssen sich hier beide Erziehungsberechtigten ausweisen und die Unterschrift leisten. Zudem werden die Daten des Kindes benötigt und überprüft.

In den meisten Fällen kann die Eröffnung bei der Bank selbst, wie auch online erfolgen. In zweitem Falle müssen die Unterlagen heruntergeladen, ausgefüllt und per Post versendet werden. Die Legitimation erfolgt per PostIdent oder VideoIdent. 

Welche Dokumente benötige ich dafür? 

Für die Eröffnung werden folgende Dokumente benötigt:

  • amtlicher Lichtbildausweis
  • Geburtsurkunde oder Personalausweis des Kindes 
  • bei Bedarf Nachweis des alleinigen Sorgerechts
  • eventuell Steueridentifikationsnummer

Wie kann ich ein Depot für Kinder für mein Patenkind / meine Enkel / einen anderen Minderjährigen, der mir am Herzen liegt, eröffnen?

In diesem Fall benötigt man die Zustimmung und Unterschrift beider Erziehungsberechtigten (siehe oben). Die Eltern müssen also die Eröffnung vornehmen, einzahlen kann dann jeder, der dies möchte.

Müssen beide Erziehungsberechtigten unterschreiben?

Ja, bei der Eröffnung müssen beide Erziehungsberechtigten unterschreiben. Sollte eine Person das alleinige Sorgerecht innehaben, muss darüber ein Nachweis erfolgen. 

Das Junior Depot betreffende Aktionen wie Käufe und Verkäufe können dann aber auch von einem Erziehungsberechtigten alleine abgewickelt werden. 

Kann ich mit dem Junior Depot alle Trades abschließen, die ich möchte?

Nein. Denn alle Handlungen, die über das Depot für Kinder abgewickelt werden, müssen im Sinne des Kindes geschehen. Dazu zählt auch, dass keine Hochrisikoveranlagungen getätigt werden dürfen, durch die das angesparte Geld fahrlässig verringert oder sogar verloren wird. Manche Banken geben als Sicherheitsvorkehrung nur ETF’s und Fonds mit einer Risikobewertung von 1  bis 3 frei. 

Wem gehört das Junior Depot?

Das Junior Depot gehört zu jeder Zeit dem Kind. Solange es aber minderjährig ist, sind die Erziehungsberechtigten bevollmächtigt, das Konto zu verwalten und Handel zur Vermehrung des eingezahlten Kapitals im Sinne des Kindes zu betreiben. 

Das Geld gehört jedoch stets dem Kind und mit Beendigung des 18. Lebensjahres hat es automatisch den alleinigen Zugriff darauf. 

Kann ich das Geld jederzeit abheben?

Diese Frage ist etwas kniffelig und nicht so einfach zu beantworten: Die Erziehungsberechtigten müssen das Geld des Kindes in seinem Sinne verwalten. Dafür werden sie mit dem Steuervorteil „belohnt“. Wird das Geld abgehoben, um etwas außertourlich für das Kind zu bezahlen, wofür dieses sein Geld ebenfalls verwendet hätte, dann ist dies zulässig. Hierunter würden beispielsweise Auslandsschuljahr oder Sprachreise, ein eigenes Instrument u.ä. fallen. 

Das Geld darf aber nicht für den Kindesunterhalt verwendet werden, da Eltern ohnehin verpflichtet sind, diesen zu leisten. Auch für eigene Ausgaben, wie der Kauf eines Hauses, Renovierungsarbeiten oder ein neues Auto, kann das Vermögen nicht ausgegeben werden. 

In diesem Fall müssten die Eltern die Steuerersparnis an den Staat zurückzahlen. Achtung: Tun sie das nicht, ist dies eine ernste Straftat!!!!!

Wofür könnte das Geld von den Erziehungsberechtigten verwendet werden?

Ja:

  • Sprachreisen oder Auslandsaufenthalt zu Bildungszwecken
  • teures eigenes Instrument (auf den Namen des Kindes)
  • Führerschein

Nein:

  • Unterhalt 
  • gewöhnliche Ausbildung (Schulgeld, Schulbücher, Sportverein, etc.)
  • Ausstattung (Kinderzimmer etc.)
  • Urlaub
  • Ausgaben für die Eltern (Grund, Wohnung, Renovierung, neues Auto und andere Anschaffungen)

(Angaben Stand September 2019, ohne Gewähr)

 

Was muss ich tun, damit mein Kind auf sein Depot zugreifen kann?

Das praktische an Junior Depots ist, dass das Kind automatisch ab seinem 18. Geburtstag die Verfügungsgewalt über das Konto erhält. 

Wie sehen die Steuervorteile eines Juniordepots aus?

Keine Kapitalertragsteuer durch den Sparerpauschbetrag!

Einkünfte aus Investitionen müssen mit der Kapitalertragsteuer abgegolten werden. Jugendliche, denen Depot und Geld im rechtlichen Sinne gehören, überschreiten den Sparerpauschbetrag von 801 Euro aber nur äußerst selten, wodurch die erzielten Gewinne steuerfrei sind. 

Keine Schenkungssteuer

Schenkungssteuer würde ab 400.000 Euro pro Jahr fällig. Da aber jede einzelne Einzahlung als Schenkung gilt, wird dieser Betrag auch bei großzügigem Ansparen im Normalfall nicht erreicht, egal, wie hoch die Summe bei Übergabe zum 18. Geburtstag des Kindes ist.

Außerdem müssen Zinsen und Zinseszinsen so nicht versteuert werden und alle Gewinne kommen uneingeschränkt dem Junior zu Gute.  

Keine Einkommenssteuer

Einkommenssteuer muss ab einem Einkommen von 9.000 Euro entrichtet werden. Als Einkommen werden hier Löhne, Einkünfte aus selbstständiger Arbeit, aber auch Renditen gewertet. Da Kinder jedoch normalerweise keine weiteren Einkünfte haben – vor allem nicht in der Höhe von tausenden Euros – gilt hier der Grundfreibetrag.

Weil Banken die Einkommensteuer automatisch einbehalten, lohnt es sich, eine „Nichtveranlagungsbescheinigung“ (NV-Bescheinigung) zu beantragen. So bleibt das Geld, wo es hingehört – auf dem Junior Depot. 

Wie sieht es eigentlich mit einem Studentenkonto aus? Ist das sinnvoll? Hier geht’s zu unserem Studentenkonto Vergleich

Aktiendepot für Kinder wird immer beliebter - Der große Junior Depot Vergleich 
Aktiendepot für Kinder wird immer beliebter - Der große Junior Depot Vergleich  8

Wir haben die besten Junior Depot Banken verglichen. Aktiendepots für Kinder werden immer beliebter. Wir zeigen die alle Tipps und Tricks auf.

Editor's Rating:
5